Start Archiv
...kommt von irgendwo ein Lichtlein her

ländlicher Schwank in 4 Akten

von Thomas Hafen

 

Inhaltsangabe:

Pfarrer Buck und sein Mesner haben beim Kartenspiel die Spendengelder für die Renovierung des Altarbildes verjuxt. Der bestellte Maler - der ehrwürdige Bruder Ambrosius - kann nun nicht mehr bezahlt werden.
Um ihre Haut zu retten, geben sie den jungen Landstreicher Valentin als Klosterbruder aus.

Valentin ist ein begnadeter Maler aber in seiner Rolle als Klosterbruder ist er leicht überfordert. Als auch noch ein Kommissar auftaucht und einen kriminellen Landstreicher sucht, wird seine Tarnung auf eine harte Probe gestellt.

Das Durcheinander scheint perfekt, als auch noch Pfarrer Buck zu einer dreiwöchigen Wallfahrt aufbricht und Valentin mit seiner Vertretung betraut.

Jetzt kann nur noch ein Wunder die Lage retten. Doch wenn du glaubst, es geht nicht mehr ...

 

Spieler:

Pfarrer Buck
Karl Langegger
Jakob Zecher, Mesner
Christian Sigl
Valentin (alias Bruder Ambrosius)
Thomas Reisinger
Josefa, Pfarrersköchin
Barbara Schmalzer
Leni Zechner, Tochter des Mesner
Susanne Pointner
Kommisar Bärwein
Helmut Ölinger
Iris Heller, Geschäftsfrau
Petra Diesenreither
Maximiliane Fischer, Postbeamtin
Helga Schmalzer

 

Hinter den Kulissen:

Regie
Elisabeth Kriener
Regieassistentin
Bianca Klinger
Maske und Kostüme
Viele fleißige Hände
Lichttechnik
Karl Hinterreiter

Franz Bindreiter
Manfred Hinterreiter
Bühnenbau
Leopold Klinger

Johann Hofbauer

Albert Kriener

Bernhard Schmalzer
Markus Kern
Johann Klinger
Buffet
Birgit Seiser
Birgit Puchner
Regina Klinger
Theresia Klinger
Belinda Langegger
Kassier
Günter Kriener
Gabriele Schinnerl

 

Fotos von den Proben und den Auführungen finden Sie im Fotoalbum.

klicke hier...