Start Archiv
Die Geierwally

 

gw

 

Die Geierwally

ein Volksstück in 5 Akten

nach einem Roman von Wilhelmine von Hillern
in einer Bearbeitung von Hans Gnant

Inhalt:

Die hübsche Walpurga Strominger ist die einzige Tochter des wohlhabenden und einflussreichen Jochhofbauern.
Um die Anerkennung des strengen Vaters zu erringen, stürzt sich das junge Mädchen furchtlos in jedes Abenteuer - mutiger als alle Burschen in der Gegend. Dennoch wünscht sich der stolze Strominger an ihrer statt einen Sohn.

Als Wally den schneidigen "Bärenjosef" kennen und lieben lernt, kommt es zum Bruch zwischen dem starrsinnigen Vater und der willensstarken Tochter. Mit aller Macht will er sie zur Heirat mit einem anderen zwingen.

Berührend und atemberaubend sind die Härte, Leidenschaft und Sehnsucht der Figuren.

 

Spieler: 
 

Walpurga "Geierwally" Klinger Katharina
Strominger, ihr Vater Langegger Karl
Matthias, ein alter Knecht Tober-Kastner Gabriel
Luckard, Altdirn Schmalzer Barbara
Benedikt, "Klotz von Rofen" Moser Gregor
Josef Hager, "Bärenjosef" Ölinger Helmut
Afra, Josefs Schwester Schmalzer Helga
Vinzenz Geller, Verwalter Lengauer Robert
Leni, Vinzenz Schwester Kriener Petra
Anderl, Hüterbub Lehner Markus
Lammwirtin Thurner Alice

 

Mitwirkende:

Obmann: Langegger Karl
Regie: Kriener Elisabeth
Regieassistentin: Kriener Anna
Bühnenbau: Hofbauer Johann
Kern Markus
Klinger Johann
Klinger Leopold
Kriener Albert
Schmalzer Bernhard
Lichttechnik: Bindreiter Franz
Hinterreiter Karl
Hinterreiter Manfred
Layout: Kriener Günter

 

Fotos von den Proben und Aufführungen finden Sie im Fotoalbum.


klicke hier...